Goma-ae Mibuna & Teri-Goma Hühnchen-Reis-Bowl

Share on email
Share on facebook
Share on twitter

Einfach zuzubereitender japanischer Reis, begleitet von Sesam-Teri-Hühnchen und einer Mibuna-Beilage in Goma-ae-Sauce, perfekt fürs Abendessen unter der Woche und dem Mittagessen im Voraus!

Zubereitung:

Wasche den Reis gründlich in einem Sieb, bis das Wasser klar wird. Lasse den Reis abtropfen und gib ihn in eine Pfanne. Füge 360 ​​ml kaltes Wasser hinzu. 30 Minuten einwirken lassen.

Zum Kochen bringen, dann Hitze reduzieren und abdecken. 8-9 Minuten köcheln lassen. Schalten den Herd aus und lasse sie bei geschlossenem Deckel 5-10 Minuten abkühlen.

Goma-ae Mibuna
Koche die Mibuna, indem du sie weniger als 30 Sekunden lang in kochendem Wasser blanchierst. Abgießen und beiseite stellen.

Um die Goma-ae-Sauce zuzubereiten, mahle die Sesamkörner mit einem Stößel und Mörser. In einer kleinen Schüssel den gemahlenen Sesam, die Sojasauce und den braunen Zucker untermischen. Gieße die Sauce über die gekochte blanchierte Mibuna und mische sie durch.

Schneide das Huhn oder den Tofu in ca. 3 cm große Stücke. Jedes Stück mit Maismehl bestäuben. Erhitzen etwas Pflanzenöl in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Hitze. Füge die Hühnchen- oder Tofu-Stücke hinzu und brate sie auf jeder Seite 3 Minuten lang, bis sie gar sind.

In der Zwischenzeit alle Zutaten der Sauce mischen: Sake, Sojasauce, Miso, Mirin, Honig und gemahlener Sesam in einer Schüssel.

Nachdem das Huhn oder der Tofu gekocht ist, gieße die Sauce in dieselbe Pfanne. Koche das Huhn etwa 30 Sekunden lang weiter, um es mit der Sauce zu karamellisieren. Nimm das Huhn aus der Pfanne. Die restliche Sauce aufbewahren.

Zum Servieren eine großzügige Portion des japanischen Reises in eine Schüssel geben. Mit etwas Goma-ae-Mibuna belegen und Hühnchen- oder Tofu-Stücke darauf legen. Über die restliche Sauce gießen.

Tipp:

Mibuna Alternative: Spinat

Wenn du Tofu verwendest, stelle sicher, dass du eine feste oder superfeste Version von guter Qualität verwendest. Seidiger oder weicher Tofu funktioniert bei diesem Gericht nicht, da er in der Pfanne zerfällt.

© Text und Bild von Yuki Gomi 

Zutaten:

2 Portionen
  • 300 g japanischer Reis
  • 360 ml Wasser
  • 250-400 g Hähnchenschenkel oder fester Tofu
  • ½ TL schwarzer Pfeffer
  • 2 EL Maismehl zum Bestäuben
  • 2 EL Sake
  • 1 ½ EL Sojasauce
  • ½ TL Honig
  • ½ EL Miso
  • 1 ½ EL Mirin
  • Pflanzenöl oder Sonnenblumenöl
  • 1 EL Sesam, gemahlen Mibuna Goma-ae
  • 150 g Mibuna
  • 2 EL Sesam, gemahlen
  • 2 TL Sojasauce
  • 1 TL brauner Zucker Garnierung
  • 1 EL Schnittlauch oder Frühlingszwiebel, gehackt
  • Sieben Gewürzpulver (Nanami togarashi)
Willkommen auf unserer Yakult-Website. Wenn du unsere Website nutzt, erscheinen Cookies zu Auswertungszwecken und zur Schaffung eines für dich wertvolleren Erlebnisses auf unserer Website. Wenn du auf 'Zustimmen' klickst, wird ein weiteres Cookie angelegt, das es ermöglicht, den Inhalt und die Werbung auf dieser und anderen Webseiten stärker auf deine Präferenzen abzustimmen.
Zustimmen Weiterlesen, wie deine Cookie-Einstellungen zu managen sind.