Darmbakterien

Share on email
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Darmbakterien

“Wir könnten nicht ohne Bakterien leben, obwohl sie winzig sind – es ist keine Illusion … es ist Wissenschaft.”

Darmmikrobiota

Die Darmmikrobiota wird manchmal als Darmflora bezeichnet. Obwohl sie keine Pflanze ist, können Mikroorganismen ähnlich wie Pflanzen in einem Garten, um Platz und Nährstoffe konkurrieren und „schlechte“ Bakterien im Darm möglicherweise die Verdauungs- und damit die allgemeine Gesundheit gefährden. Eine ausgewogene Darmmikrobiota ist wichtig für die Darmgesundheit.

Was macht die Darmmikrobiota?

Die Darmmikrobiota hilft, einige der giftigen Nebenprodukte der Verdauung zu neutralisieren, schädliche Substanzen (wie Toxine und Karzinogene) zu reduzieren und „schlechte“ Bakterien und Hefen abzuhalten. Sie hilft auch, den Verdauungsprozess zu stimulieren und die Aufnahme von Nährstoffen zu unterstützen sowie Vitamine wie B und K zu produzieren. Darüber hinaus helfen die Nebenprodukte der wachsenden, nützlichen Bakterien im Darm, dass die Darmzellen wachsen und regulieren diese. 

Warum brauchen wir gute Bakterien?

In und auf unserem Körper gibt es mindestens so viele Bakterienzellen wie es menschliche Zellen gibt. Einige sind auf der Hautoberfläche und im Mund, in der Nase und im Urogenitaltrakt vorhanden – die meisten leben jedoch in deinem Darm. Hier können die guten Bakterien Toxine neutralisieren, Hefen und schlechte Bakterien im Darm hemmen, während sie daran arbeiten, den Darm gesund zu halten und das Immunsystem positiv zu beeinflussen.

Die schlechten Bakterien...

Der Darm enthält bis zu 1.000 verschiedene Arten von Mikroben. Einige der bekannteren Darmkeime sind: Salmonellen, Campylobacter und Clostridium difficile, sowie bestimmte Arten von Escherichia coli, die Durchfall verursachen können – obwohl viele Stämme harmlos im Darm leben können.

Tipp 1: Achte auf dein Immunsystem!

Tipp 2: Gleichgewicht halten!

Willkommen auf unserer Yakult-Website. Wenn du unsere Website nutzt, erscheinen Cookies zu Auswertungszwecken und zur Schaffung eines für dich wertvolleren Erlebnisses auf unserer Website. Wenn du auf 'Zustimmen' klickst, wird ein weiteres Cookie angelegt, das es ermöglicht, den Inhalt und die Werbung auf dieser und anderen Webseiten stärker auf deine Präferenzen abzustimmen.
Zustimmen Weiterlesen, wie deine Cookie-Einstellungen zu managen sind.

Tipp 1: Achte auf dein Immunsystem!

Der größte Teil des körpereigenen Immunsystems befindet sich im Verdauungssystem. Die Darmmikrobiota, die das Baby unmittelbar nach der Geburt besiedelt, ist wichtig für das Training des Immunsystems, um schädliche Bakterien zu erkennen und zu bekämpfen. Dies hilft, den Körper vor Krankheiten zu schützen.

Tipp 2: Gleichgewicht halten!

Eine Reihe von Gesundheits- und Lebensstilfaktoren können sich negativ auf die Darmmikrobiota auswirken: ungesunde Ernährung, Stress, Krankheit (insbesondere Durchfall), Reisen und das Älterwerden.

Um ein gesundes Gleichgewicht zu halten, solltest du dich ausgewogen ernähren, den Stress so gering wie möglich halten, auf eine gute Lebensmittelhygiene achten – und darauf achten, was du im Urlaub isst und trinkst.