Yakult verwendet Cookies auf seinen Webseiten. Diese Cookies werden für analytische Zwecke genutzt und um Ihre Vorlieben und Interessen zu erfassen. Indem Sie weiter auf diesen Internetseiten navigieren, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies wie in unserer Datenschutzerklärung beschrieben. Und Sie sind mit der Verwendung des Besucheraktions-Pixel von Facebook einverstanden. Ok

Wie Sie Großartiges schaffen

Jeder Mensch kann Großes leisten. Dazu muss man nicht mal besonders talentiert sein. Man braucht nur Ideen, die Bereitschaft sich weiter zu entwickeln und den Mut einfach loszulegen. Große Aufgaben und Projekte erscheinen oft wie ein Riesenberg, schier unbezwingbar. Doch wie heißt es so schön: Selbst ein Weg von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt. Zerlegen Sie Ihr Vorhaben in einzelne Aufgaben. Definieren Sie Zwischenziele. Und machen Sie einen Plan, was Sie bis wann erledigen wollen und wer Ihnen dabei helfen kann. Dann legen Sie los und bleiben beharrlich dran. Loben Sie sich innerlich für jeden Schritt und feiern Sie die erreichten Zwischenziele.

Kleine Bakterien in der großen weiten Welt

Als der Wissenschaftler und Yakult-Gründer Dr. Minoru Shirota in den 30er Jahren nach widerstandsfähigen Milchsäure-Bakterien forschte, hatte er die Vision, das Leben der japanischen Bevölkerung und aller Menschen weltweit zu verbessern. Zunächst verbreitete er das Getränk mit den später nach ihm benannten Shirota-Bakterien in der Stadt Fukuoka. Schnell etablierte es sich in ganz Japan. 1964 wagte Yakult den Sprung nach Taiwan, 1968 dann ins ferne Brasilien. Weiter ging‘s in viele asiatische Länder und nach Mexiko. Seit 1994 gibt es Yakult in Australien und in den Niederlanden, von wo aus immer mehr europäische Länder beliefert wurden. In Deutschland ist das kleine Fläschchen seit 1996 erhältlich. Heute wird Yakult in 38 Ländern der Welt getrunken. Und sogar im Weltall, denn auch die Astronauten auf der Raumstation ISS haben die Shirota Milchsäurebakterien dabei.

Schritt für Schritt besser ernährt

Haben Sie sich auch schon oft vorgenommen, gesünder zu essen? Damit das nachhaltig funktioniert, krempeln Sie besser nicht die komplette Ernährung auf einmal um, sondern Schritt für Schritt. Notieren Sie, was Sie gerne ändern möchten. Anregungen für eine ausgewogene Ernährung finden Sie auch bei Das Leben ist zu kurz, um schlecht zu essen. Starten Sie mit der Änderung, die Ihnen besonders am Herzen liegt. Zum Beispiel mehr Gemüse essen. Nehmen Sie sich erstmal vor, jeden Tag eine Portion mehr zu essen. Wenn das gut klappt, legen Sie noch eine Portion drauf. Ist dieses Ziel erreicht, nehmen Sie sich das nächste vor: zum Beispiel weniger Süßes naschen und definieren auch dieses Vorhaben konkret mit Menge oder Zeiten. So gewöhnen Sie sich nach und nach daran, ausgewogener zu essen.