Die Sabote

Food Trends 2019 - Die schwarze Sabote


Zu schön um wahr zu sein – Schokoladenpudding fast ohne Kalorien


Genuss ohne Reue? Das gibt es tat­säch­lich. Dabei han­delt es sich jedoch nicht um zucker- und Kalorien reduzierte Scho­ko­la­de, son­dern um eine Frucht, die aus Süd­- und Mittelame­ri­ka stammt.

Bei die­ser Frucht han­delt es sich um die Schwar­ze Sapo­te. Die Frucht sieht auf dem ersten Blick dank ihrer schwar­zen Far­be nicht wirk­lich appe­tit­lich aus, schmeckt aber nach Scho­ko­la­den­pud­ding und wird des­halb auch als „Scho­ko­la­den­pud­ding-Frucht“ bezeich­net. Dass die Superfrucht uns über­zeu­gen konn­te, macht sich dadurch bemerk­bar, dass sie in die Lis­te der Food Trends 2019 auf­ge­nom­men wur­de.

Das Frucht­fleisch erin­nert von der Farbe und Konsistenz an Pflau­men­mus, geschmack­lich über­zeugt die Superfrucht jedoch mit ihrem süß­lich-nus­si­gen Geschmack, der an Scho­ko­la­den­pud­ding erin­nert. Ver­speist wer­den kann die Frucht, indem man das Frucht­fleisch direkt aus der Schale löffelt oder sie alternativ als Ersatz für Schokoladencreme auf dem Brot genießt.

Zudem hat sie kaum Kalo­ri­en –  die Superfrucht kommt durchschnittlich gerade einmal auf 65 Kalo­ri­en pro 100 g, das entspricht etwa einem Ach­tel einer Tafel Scho­ko­la­de. Die Schwarze Sapote liefert auch jede Menge gesundheitsförderliche Inhaltsstoffe. So besitzt sie beachtliche Mengen an Vitamin C, Kalzium, Kalium und Phosphor. Da es sich bei der Frucht um ein Natur­pro­dukt han­delt ist sie auch für Vega­ner geeig­net.

Der einzige Haken: In den österreichischen Super­märk­ten ist die Schwar­ze Sapo­te bis­her lei­der noch nicht erhält­lich. Man kann die Superfrucht online erwer­ben, wo sie in der Anschaf­fung allerdings noch recht teu­er ist. Wer einen grünen Daumen besitzt, kann mit etwas Geduld die Superfrucht auch selbst züchten. In ausgewählten Gartenshops sind die Samen erhältlich. Probieren Sie es doch mal aus, damit Sie end­lich ohne schlech­tes Gewis­sen sün­di­gen kön­nen.