Yakult verwendet Cookies auf seinen Webseiten. Diese Cookies werden für analytische Zwecke genutzt und um Ihre Vorlieben und Interessen zu erfassen. Indem Sie weiter auf diesen Internetseiten navigieren, akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies wie in unserer Datenschutzerklärung beschrieben. Und Sie sind mit der Verwendung des Besucheraktions-Pixel von Facebook einverstanden. Ok

Die Geschichte & Philosophie

Yakult kann auf eine lange und einzigartige Geschichte zurückblicken. Sie beginnt vor 80 Jahren mit dem japanischen Wissenschaftler Dr. Minoru Shirota– dem Erfinder von Yakult.

Er erforschte verschiedenste Milchsäurebakterien, bis es ihm Anfang der 1930er-Jahre schließlich gelang, ein bestimmtes Bakterium zu kultivieren, das all seinen Erwartungen entsprach. Dieses Milchsäurebakterium wurde später nach ihm benannt: Lactobacillus casei Shirota.

Dr. Shirotas Vision war es, die von ihm entdeckten Milchsäurebakterien allen Menschen in einer einfachen, handlichen und preiswerten Form zugänglich zu machen – und damit einen Beitrag zum Wohl aller Menschen auf der ganzen Welt zu leisten. Heute trinken mehr als 30 Millionen Menschen in 33 Ländern rund um den Globus Yakult.

Dabei steht bei Yakult ein ganzheitlicher Anspruch im Vordergrund: Körperliches, soziales und geistiges Wohlbefinden werden von uns als Einheit angesehen. Diese Philosophie bildet die Grundlage für zahlreiche Aktivitäten des Unternehmens, mit denen sich Yakult in Österreich und auf der ganzen Welt engagiert.

 

Yakult im Weltall

Woran denken Sie bei „Astronautennahrung“? Sicher nicht an Yakult und Shirota Bakterien.

Im Rahmen eines wissenschaftlichen Projektes erhalten die Astronauten regelmäßig Lactobacillus casei Shirota Bakterien. Diese verzehren sie unter den extremen Bedingungen des Weltalls in der Schwerelosigkeit. Yakult in Japan und die Japanische Weltraumagentur JAXA haben eine Kooperation bis ins Jahr 2020 bekannt gegeben.

Die Shirota Kulturen wurden in den 1930er Jahren von Yakult-Gründer Dr. Minoru Shirota isoliert. Bei uns auf der Erde enthält jedes Fläschchen mindestens 6,5 Milliarden davon.

Die Geschichte von Yakult

  • 2015

    2015

    Im November 2015 feiern wir 10 Jahre Yakult in Österreich.

  • 2015

    2015

    Yakult wird 80!

  • 2014

    2014

    Im April startet Yakult Österreich mit seiner Facebook Präsenz auf www.facebook.com/YakultAT

  • 2013

    2013

    Yakult Plus wird im September 2013 auf dem österreichischen Markt eingeführt.

  • 2009

    2009

    Seit 2009 unterstützt Yakult das SOS-Kinderdorf Wien mit einer Hauspatenschaft, in der sechs Kinder ein liebevolles Zuhause gefunden haben.

  • 2008

    2008

    Das Yakult Fläschchen erhält aufgrund seiner unverwechselbare Flaschenform in Japan den "Good Design Long Life Design Award".

  • 2006

    2006

    Yakult startet seinen Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Roten Kreuz.

  • 2005

    2005

    Im November 2005 eröffnet Yakult seine Niederlassung in Österreich. Yakult Original kommt auf den Markt.

  • 2005

    2005

    In Gent, Belgien, wird das erste Yakult Forschungsinstitut Europas eröffnet.

  • 1994

    1994

    Yakult gibt es nun auch in Europa. Die europäische Produktionsstätte in den Niederlanden wird eröffnet.

  • 1968

    1968

    Der japanische Designer Isamu Kenmochi entwirft das Yakult Fläschchen, wie wir es heute kennen. Seine einzigartige Form ist weltweit auf den ersten Blick wiedererkennbar.

  • 1963

    1963

    1963 startet Yakult offiziell mit seinem einzigartigen Yakult Lady System.

  • 1956

    1956

    Das Design des Yakult Fläschchen wird zum ersten Mal verändert.

  • 1955

    1955

    Dr. Shirota gründet das Unternehmen Yakult Honsha Co., Ltd. zur Herstellung und zum Vertrieb von Yakult. Zum gleichen Zeitpunkt richtet er in Kyoto ein Forschungsinstitut ein.

  • 1935

    1935

    Dr. Shirota entwickelt das Getränk Yakult. Die ersten Yakult Glas-Fläschchen werden von Dr. Shirota hergestellt und über die ersten Yakult Ladies verteilt.

  • 1930

    1930

    1930 erforscht Dr. Shirota die später nach ihm benannte Milchsäurekultur Lactobacillus casei Shirota.